Gedichte und Novellen von Horst Baier

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: scan0001

Gefügte Worte, geschaute Bilder, gehörte Klänge

Gedichte von Horst Baier, begleitet von Dorothea Jars
Erste Auflage 2005, 230 Seiten, 24,80 €. ISBN 3-86628-030-0

 

 

 

Aus dem "Proömion. Persönliches und Poetisches"
von Horst Baier:

 

"Warum schreibt ein Arzt und Wissenschaftler, noch dazu ein Soziologe und Sozialphilosoph, Gedichte? Bei einem musizierenden Mediziner oder einem romanschreibenden Soziologen würde man diese Frage nicht stellen. Die ärztliche Kunst kann sich verfeinern durch das Künstlerische am Musikinstrument; der soziologische Blick schärft sich mit dem Auge des Romancier. Aber die triftigen und bündigen Sätze auf der Suche nach Wirklichkeit bedürfen doch keines poetischen Ausdrucks, gar in lyrischer Evokation? Wozu Gedichte? Warum Professorenlyrik, zum Beispiel meines Lehrers Helmut Schelsky? Darüber hinaus Philosophengesang eines Martin Heidegger, dunkel aus dem Grunde des Seins?

Die Frage ist verkehrt gestellt; sie gründet in der Dominanz des wissenschaftlichen Diskurses gegenüber der poetischen Rede und schleppt nach den platonischen Hochmut der Philosophie gegenüber den Poeten. Seit meinen Jugend- und Studienjahren habe ich dagegen einen Ausdruck gesucht, der Beobachten und Zählen, Beschreiben und Urteilen beiseite läßt. Persönliches wollte ich sagen, Ereignisse als Bild schauen, Klänge als Echo hören, geistig Gedachtes in gefügte Worte übersetzen, – geführt durch frühere und heutige Poeten."

 

 

Inhalt

 

                   Proömion. Persönliches und Poetisches

                   Im Orient, im Okzident

                   Hohes Lied

                   Mein Griechenland

                   Heilige Frauen

                   Dichterinnen

                   Im Dichterland

                   Geliebte Freundin

                   Frauenwelten

                   Almuth, mit Liebe bedacht

                   Jahreszeiten

                   Landschaften und Städte

                   Stationen im Engadin

                   Seen und Flüsse

                   Selbstgespräche und Begegnungen

                   Weltenzorn, Menschenfluch

                   Wunderliches, Absonderliches

                   Nach Hippokrates

                   Von kommenden Dingen

 

 

 

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Scannen0007

 

 

Frauenreigen
Novellen über Liebe, Tanz und Tod
von Horst Baier, begleitet von Dorothea Jars
Erste Auflage 2008, 92 Seiten, 14,80 €. ISBN 3-86628-222-2

 

 

 

Buchumschlagseite vorn: Botticelli, Sandro (1445-1510): Spring. Florence, Galleria degli Uffizi. © 1990. Photo Scala, Florence – courtesy of the Ministero Beni e Att. Culturali

 

 

 

 

Inhalt

Charisma

Symbolische Erzählung und Lebenszeugnis

 

Schwanenstein

Befreiung im Tanz zur Liebe

 

Orpheus und Eurydike

Auf der Lyra eines luftigen Gottes

 

Tristan und Isolde in den Bergen

Traumlandschaften und Wahnwelten

 

Unterm Feigenbaum

Eine Idylle mit Kopfschuß

 

Drei Grazien

Frauenreigen zu Liebe, Tanz und Tod

 

 

 

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 3866283695

 

 

Neue Gedichte

 

Geschenk der Grazien

und Gabe für Gedankenfreunde

 

1. Aufl. 2011, 52 Seiten., ISBN 3-86628-369-5

 

 

 

 

 

 

 

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: 3866283709

 

 

Lebensstationen

unter der Forderung des Tages

 

1. Aufl. 2011, 154 Seiten., ISBN 3-86628-370-9

 

 

Mit fünfzehn Kurzgeschichten wird eine Autobiographie nachgezeichnet,  die bei Angehörigen, Freunden und Kollegen die Lebensspanne von Kindheit und Jugend, Manneszeit und Altersreife in Erinnerung halten soll. Es ist ein Schnitt durchs Leben mit den Kerben der Forderungen des Tages. Nachklingt ein Abschied  von geselligen und streitbaren Begegnungen, Abwehr des Vergessens im trägen Fluss der Zeit.

 

 

 

 

 

 

Horst Baier

Anekdoten

und andere Merkwürdigkeiten

1. Aufl. 2012, 82 Seiten., € 16,80. ISBN 978-3-86628-408-1

 

Der Erzähler der Novellen, der Poet der Gedichte, der Autobiograph der "Lebensstationen" hat die literarische Form der Anekdote zur Aneignung seiner Lebenswelt gewählt. Merkwürdige Begebenheiten ranken sich um sein Dasein. Durch die Objektivität der Darstellung blinkt subjektives Licht, augenvolles Ausleuchten der vielfältigen Begegnungen. Ohne sie hätte sein Leben andere Wendungen genommen. Dorothea, der Gefährtin auf Reisen in poetische und reale Welten, sind sie gewidmet. Ihr photographischer Blick hat unseren Rundgang. durch Merkwürdigkeiten zur anschaulichen Erinnerung und eindringlichen Vertiefung gebracht.

 

Buchbesprechung in

Sudetendeutscher Pressedienst (SdP)

Redaktion, Herausgeber, Medieninhaber:

Sudetendeutsche Landsmannschaft in Österreich (SLÖ)

Bundespressereferat: A-1030 Wien, Steingasse 25

Telefon: 01/ 718 59 19 * Fax: 01/ 718 59 23

E-Mail: pressedienst@sudeten.at

www.sudeten.at

ZVR-Zahl: 366278162

Wien, am 18. April 2012

Buchbesprechung

 

Ein merkwürdiges Büchlein in dem alten Sinn, „es sei würdig, dass man es sich merkt“.

„Anekdoten“ genau definiert, nicht ganz im Sinne von Prokop’s  „Geheimgeschichten“, aber doch Dinge behandelnd, die sonst verborgen geblieben wären.

Der Autor  gehört der sudetendeutschen Erlebnisgeneration an, jenen Leuten also, die am eigenen Leib verspüren mussten, wie bisher tschechische „Nachbarn“  zu wilden Tieren  wurden, die, ärger als die sowjetischen Truppen, Deutsche jagten, quälten und mordeten. Vieles ist gesagt von Flucht und Vertreibung und von der Not der unmittelbaren Nachkriegszeit, auch wenn man das Gefühl hat, dass der in Nürnberg ansässige Familienteil den Hinzugekommenen sofort vertrautes Obdach bot.

 

Ein anderer Aspekt ist die Beteiligung  deutscher Burschenschafter als „Bumser“ in der Südtirolkrise. Aber auch hier wird deutlich, dass sich Norbert Burger – wieder merkwürdigerweise – auf Philosophen und Juristen  abstützte, während er – wie in Wien – die Techniker links liegen ließ, was zu unnötigen Misserfolgen führte.

Beiträge  über Sils-Maria (Nietzsche) und Worpswede sowie Familiendetails runden den Eindruck ab, der Autor  habe viele bisher unveröffentlichte Details aus seinem Leben dokumentieren wollen.

 

Ein verdienstvolles Werk, das in seinem offenen Bekenntnis und bar jeder modernistischen „political correctness“  wert ist, immer wieder zu Detailauskünften, aber auch als beispielgebende Lebenshilfe herangezogen zu werden.

 

Dr. Ulrich Pohl

Horst Baier, geb. 1933 in Brünn/Mähren, Doktor der Medizin, emeritierter Professor der Soziologie in Konstanz. Studium in Erlangen, Berlin und München, Professuren in Münster, Frankfurt am Main und Konstanz.

 

Dorothea Baier-Jars, geb. 1946 in Einbeck / Niedersachsen, diplomierte Tanzdozentin und Kunstfotografin, verheiratet seit Juni 2005 mit Horst Baier.

Direkt bestellen bei / to order directly from: Hartung.Gorre@t-online.de

Hartung-Gorre Verlag Konstanz

 

Hartung-Gorre Verlag

D-78465  Konstanz/Germany

Telefon: +49 (0) 7533 97227

Telefax: +49 (0) 7533 97228

eMail: verlag@hartung-gorre.de

http://www.hartung-gorre.de