MenschenArbeit Freiburger Studien
Herausgegeben von Michael N. Ebertz, Werner Nickolai und Helmut Schwalb

Band 20

Christian Biendl
Jugendstrafvollzug in freier Form
am Beispiel des "Projekt Chance"
Konstanz 2005, 152 Seiten; 18,00. ISBN 3-86628-019-X

Im September 2003 startete mit dem "Projekt Chance" in Baden-Württemberg ein bundesweit einzigartiges Modellprojekt, das zum ersten mal Jugendstrafvollzug in freier Form leistet. Dabei verbüßen die Jugendlichen ihre Strafe statt in einer herkömmlichen Jugendstrafanstalt in einer speziellen Einrichtung der Jugendhilfe.
In dieser Arbeit wird eine erste Betrachtung vorgenommen, welche Verbesserungen der Jugendstrafvollzug in freier Form beim Umgang mit Jugendkriminalität bietet und welche Schwierigkeiten es gibt. Dazu wurde die neue Vollzugsform in den Kontext von Theorie, Geschichte und aktuellen Bedingungen des Jugendstrafvollzugs gestellt.
Auf Grundlage dieser theoretischen Betrachtung wurden Interviews mit Jugendstrafgefangenen aus dem "Projekt Chance" geführt und hieraus Rückschlüsse über den Erfolg des Jugendstrafvollzugs in freier Form gezogen.
Christian Biendl, geb. 1978 in Rheinfelden, Vermessungstechniker, Dipl. Sozialarbeiter, arbeitet in der Arbeitserziehungsanstalt Kalchrain/CH im Maßnahmevollzug mit Jugendlichen und Jungen Erwachsenen.
Schlagwörter: Jugendstrafvollzug, Projekt Chance, Erziehung, Jugendhilfe, Jugendstrafe, positive peer culture, just community, Glenn Mills School

Direkt bestellen bei / to order directly from: Hartung.Gorre@t-online.de

Reihe "MenschenArbeit. Freiburger Studien" im Hartung-Gorre Verlag