Hartung-Gorre Verlag

Inh.: Dr. Renate Gorre

D-78465 Konstanz

Fon: +49 (0)7533 97227

Fax: +49 (0)7533 97228

www.hartung-gorre.de

S

 

 

Edgar Kösler (Hrsg.)

Forschen und Weiterbilden
für eine soziale Zukunft

Institut für
Angewandte Forschung, Entwicklung und Weiterbildung (IAF)
der Katholischen Fachhochschule Freiburg
2001 - 2005

1.    Auflage 2006, 272 Seiten, EUR 14,80. ISBN 3-86628-051-3

 

 

 

Aus dem Vorwort:

Wir leben in einer schnelllebigen Welt, Neuerungen im technischen und sozialen Bereich sind an der Tagesordnung. Wir nennen es "sozialen Wandel", wenn wir von tief greifenden gesellschaftlichen Veränderungsprozessen sprechen, die mit Veränderungen im Verhalten der Menschen einhergehen (Löscher/Röder, 2002). Individualisierung und Flexibilisierung, Pluralisierung der Lebenslagen und Deutungsmuster, Enttraditionalisierung und Globalisierung sind typische Etikette für diese gesellschaftliche Situation, die durch "Unübersichtlichkeit" (Habermas, 1985) gekennzeichnet ist. Damit erscheint die Zukunft von Gesellschaft im Allgemeinen und des Sozial- und Gesundheitswesens im Besonderen ungewisser denn je. Es gilt mit dieser gesellschaftlich erzeugten Unbestimmtheit leben zu lernen. Dies betrifft in besonderer Weise Führungskräfte und Mitarbeiter/innen von sozialen Einrichtungen, die unter diesen Bedingungen handeln und entscheiden müssen. Und es markiert auch die Ausgangsposition von Sozialwissenschaftlern, die versuchen sowohl grundlagen- als auch anwendungsorientierte Erkenntnisse aus komplexen sozialen Zusammenhängen zu erschließen, um relevantes Wissen für die Praxis bereitzustellen. Theorie und Praxis, Forschung, Entwicklung, Lehre und Weiterbildung stehen in einem sich wechselseitig befruchtenden Zusammenhang. In den Forschungsaktivitäten, die vielfältige Optionen auch für die Einbeziehung von Studierenden eröffnen, werden aktuelle Praxisphänomene theoretisch reflektiert. Deren Ergebnisse fließen unmittelbar in die Lehre und Weiterbildung ein, die ihrerseits die Studierenden und Lernenden anleitet, Praxis theoretisch zu durchdringen und theoriegeleitet gestalten zu können sowie Theorie praxisbezogen auslegen zu können. Theorie ohne Praxis bliebe folgen- und bedeutungslos. Umgekehrt wäre eine Praxis ohne Theoriefundierung willkürlich und gefährlich.
Längst ist es in einer funktional hoch differenzierten Gesellschaft notwendig geworden, dass sich Hochschulen sowohl in der Lehre als auch in ihren Forschungsaktivitäten auf bestimmte Felder begrenzen. Das Institut für Angewandte Forschung, Entwicklung und Weiterbildung (IAF) – eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Katholischen Fachschule Freiburg (KFH) – konzentriert deshalb seine vielfältigen Aktivitäten auf relevante Bereiche des Sozial- und Gesundheitswesens, die sich auch aus den Studienschwerpunkten der KFH nahe legen. Angesichts der Grundorientierung der KFH stehen in der Arbeit des IAF immer auch Fragen des solidarischen Zusammenlebens und der sozialen Gerechtigkeit, d.h. Fragen der wirtschaftlichen, sozialen und politischen Teilhabe von Menschen in besonderen Lebenslagen im Vordergrund. In den Projekten geht es immer wieder um das Erkennen von strukturellen Handlungsbarrieren und -chancen, der Entwicklung und Evaluation der Wirksamkeit von Konzepten psychosozialer Hilfen und Bildung, der Befähigung und Unterstützung von Menschen und das Schaffen von Strukturen, die es ermöglichen, dass Menschen ihre Lebenschancen erkennen, wahrnehmen und verwirklichen können. Forschung, Entwicklung und Weiterbildung wollen damit bewusst einen Beitrag zu einer solidarischen und sozial gerechten Zukunft leisten.
Das IAF führt Dienstleistungen im Bereich Forschung, Entwicklung und Weiterbildung durch. Auftraggeber für Forschungs- und Entwicklungsprojekte sind im Wesentlichen Verbände der freien Wohlfahrtspflege, Stiftungen und soziale Einrichtungen; im Bereich der Weiterbildung sind es überwiegend private Leistungsnehmer/innen.

Der vorliegende Band gibt einen Einblick in die Forschungs-, Entwicklungs- und Weiterbildungsaktivitäten, die im Zeitraum von 2001 bis 2005 durch das IAF durchgeführt wurden, ohne jedoch das gesamte Spektrum vollständig abzubilden.

Der Band ist gegliedert nach folgenden Gesichtspunkten:
Die Beiträge im ersten Teil (A) beschreiben Verfahren, Prozesse und Ergebnisse von Forschungs- und Entwicklungsprojekten in den Schwerpunkten:

Im zweiten Teil (B) werden vorgestellt:

Der letzte Teil (C) gibt einen Überblick über alle Aktivitäten, die in den Jahren 2001 bis 2005 im IAF geleistet wurden.

Prof. Dr. Edgar Kösler

Schlagwörter: angewandte Forschung, Entwicklung, Weiterbildung, Sozialwesen, Gesundheitswesen, Alter, Gesundheit, Qualitätsentwicklung, Evaluation, Gesellschaft, Beruf, Jugend, Familie

Siehe auch die Buchreihe
"MenschenArbeit. Freiburger Studien"

 

Buchbestellungen in Ihrer Buchhandlung oder direkt:

Hartung-Gorre Verlag D-78465  Konstanz // Germany

Telefon: +49 (0) 7533 97227 // Telefax: +49 (0) 7533 97228

http://www.hartung-gorre.de

eMail: verlag@hartung-gorre.de